Gib der Gewalt keine Chance!

Kleinere Konflikte und Streitigkeiten gehören zum Alltag einer Schule. Doch wie geht man mit solchen Konflikten ohne körperliche Gewalt um? Seit 2012 setzt die Pfalzgraf-Rudolf-Schule hier auf das pädagogische Konzept "Gewaltfrei Lernen". Bei diesem Programm lernen die Kinder unter Anleitung eines geschulten Trainers wie sie auf Provokationen reagieren oder ihnen aus dem Weg gehen können.

Alle Schüler*innen der ersten Klassen, der Grundschulförderklasse und der internationalen Vorbereitungsklasse üben jedes Jahr eine ganze Woche lang mit Konflikten angemessen, fair und gewaltfrei umzugehen. In körperlichen Geschicklichkeitsspielen wird die Zusammenarbeit zwischen den Kindern gefördert. Die Jüngsten der Schule lernen spielerisch, ihre sozialen Kompetenzen, ihre Teamfähigkeit und ihre Toleranz im Streitfall auszubauen.

Die Klassen 2 bis 4 bekommen ebenfalls jährlich einen eintägigen "Auffrischungskurs". Berührungs-, Bewegungs- und Rollenspiele helfen den Kindern respektvoll und fair miteinander umzugehen. Um die Nachhaltigkeit der Übungen zu gewährleisten, üben auch die Lehrerinnen und alle anderen am Schulleben beteiligten diese Strategien.

Der Förderverein trägt jedes Jahr einen großen Teil der Kosten für dieses Projekt und wirbt auch aktiv Zuschüsse von der Stadt Herrenberg und anderen Förderstellen ein.